Klimaschutz mit Unidome

Betonverbrauch reduzieren und CO2 Ausstoß vermeiden

Nachhaltiges Bauen mit UNIDOME

Beton ist mit der wichtigste Baustoff der Welt von heute. Und dennoch wird Beton auch oft als „Klimakiller“ bezeichnet. Zur Herstellung von Beton benötigt man Zement, dessen Produktion mit einem großen Energiebedarf und einem hohen Ausstoß von CO2 einhergeht. Die weltweite Zementproduktion von gut viereinhalb Milliarden Tonnen pro Jahr ist heute mit einem Ausstoß von 2,8 Milliarden Tonnen CO2 verbunden. Daher fragen wir uns bei Unidome, warum wir beim Bauen mehr Material als erforderlich verbrauchen sollten. Durch eine wissenschaftliche Analyse der Kraftflüsse von Bauteilen und dem daraus resultierenden Wissen gelingt es uns die passenden Unidome Betonformertypen für das jeweilige Bauteil zu entwickeln. Das führt zur Verdrängung des Materials genau an der Stellen wo es schlichtweg überflüssig ist. Bis zu 40 % Betonverbrauch und bis zu 20 % Betonstahlbewehrung können somit eingespart werden. Die Verringerung des Gewichtes ermöglicht es zudem schlankere Gebäudestrukturen zu realisieren. Das reduziert den Materialverbrauch noch zusätzlich.Ein Transport mit Unidome XS-H ersetzt z.B. bis zu 48 LKW mit Beton und vermeidet somit bis zu 60 Tonnen CO2 Ausstoß.

Unidome wurde in 2021 im Rahmen der Preisverleihung von Cororate Vision mit dem small business award „LEADING INNOVATORS OF SUSTAINABLE CONSTRUCTION“ ausgezeichnet.

100 % Recycling

bei uns spielt die Farbe keine Rolle